138
Zentraler Omnibusbahnhof München

Realisierungswettbewerb 2002 | Ankauf

Der ZOB wird als Busbahnhof mit zentralem Mittelbahnsteig konzipiert - dies bietet hinsichtlich der Wegweisung und Orientierung der Fahrgäste Vorteile und ermöglicht die Trennung von Busverkehr und Fußgängern.
Ausgehend von dieser Organisation des ZOBs wird der ergänzende Gebäudekomplex mit Büros, Hotel und Diskothek als ein sehr schlanker, langgestreckter Baukörper über dieser Mittelinsel konzipiert. Die lineare Gebäudekubatur reagiert mit ihrer horizontalen Ausrichtung auf den geplanten vertikalen Hochpunkt am östlichen Ende des Containerbahnhofareals und thematisiert in ihrer Ausgestaltung die Bewegung der in den Hauptbahnhof ein- und ausfahrenden Züge.
Der Gebäuderiegel verankert sich über ein Mezzaningeschoss, das sich quer zur Ausrichtung des Gebäudes entwickelt, auf dem Grundstück.
Team Katharina Feldhusen, Ralf Fleckenstein
Mitarbeit Carsten Friedrich
Beratung Verkehrsplanung StaadtPlan Potsdam
Beratung Tragwerk Pichler Ingenieure Potsdam
BGF 17.000 qm