126
Media City Port Hamburg

Realsierungswettbewerb 2001

Realsierungswettbewerb 2001

Der Kaispeicher A ist durch seine exponierte Lage im Hafenareal der Speicherstadt und die funktionale Monumentalität des Lagergebäudes bestimmt (Architekt: Werner Kallmorgen). Unter Einbeziehung des Speichers soll ein Dienstleistungskomplex für die Medienbranche entstehen, in dem eine heterogene Mischung an Nutzungen einen hohen Grad an Öffentlichkeit gewährleisten soll.

Das Konzept sieht vor die Kubatur des Kaispeichers in ihrer Klarheit und Simplizität aufzugreifen:
Das Gebäudevolumen wird dupliziert und auf den Speicher aufgesetzt. Eine transparente Fuge, die beide Gebäudeteile miteinander verklammert, wird zu einer Art imaginärer, horizontaler Spiegelachse. Ein großzügiger Innenhof, der die Belichtung und Belüftung der Innenräume gewährleistet, bindet beide Gebäudeteile als Hohlraumfigur zusammen.
Team Katharina Feldhusen, Ralf Fleckenstein
Visualisierung Carsten Friedrich, Georg Hobelsberger
BGF 59.000 m²
© 2020 ff-architekten     Impressum