147
Regierungsstandort Henning-von-Treskow-Straße Potsdam

Städtebaulicher Ideenwettbewerb 2003 | 1. Preis Erstellung Entwicklungskonzept 2004-2005

Städtebaulicher Ideenwettbewerb 2003 | 1. Preis Erstellung Entwicklungskonzept 2004-2005

Zielsetzung der Planung ist es, das Areal als öffentlich zugängliches Quartier in den städtischen Kontext zu reintegrieren. Die Landesregierung soll die Möglichkeit erhalten, sich innerhalb des städtischen Gefüges darzustellen - die politische Sphäre soll Bestandteil des städtisch-öffentlichen Lebens der Stadt Potsdam werden.

Sowohl die Dimension des Grundstückes als auch das Nutzungsprogramm als Regierungsstandort erlaubt es, im Blockinnenbereich städtisch-öffentliche Räume zu schaffen, die über neue Wegbeziehungen von der Stadtseite zugänglich gemacht werden. Dazu zählt unter anderem die Anbindung und Öffnung des Areals an den Lustgarten als historisch bedeutender Park der Stadt.
Als zentraler öffentlicher Raum wird der rückwärtige Bereich des Kasernengebäudes des 1. Garde Regiments zu Fuß zu einem Forum entwickelt. Dieser Bereich stellt mit dem vorhandenen Baumbestand das Potential dar, einen repräsentativen städtischen Platz zu schaffen, zu dem sämtliche Eingangsbereiche der Ministerien orientiert werden. Dieser Platz zentriert die gesamte Anlage und bildet den Ausgangspunkt für die Entwicklung des Areals. Durch unterschiedliche Veranstaltungen bespielt kann der Platz die Aufgabe eines politischen Forums übernehmen.
Team Katharina Feldhusen, Ralf Fleckenstein
Mitarbeit Thomas Gräbel
Landschaftsarchitekten guba+sgard, Berlin
Visualisierung Thilo Ashmutat, Hannover
Beratung Verkehrsplanung StaadtPlan, Potsdam
Grundstücksfläche 68.500 m²
BGF(Bestand)/BGF(Neubau) 39.200 m² / 47.400 m²
GFZ 1,2

© 2020 ff-architekten     Impressum