241-2
Jeremia Prinzipalien

Entwurf und Realisierung 2021-2023 | mit subsolar* | Berlin

Neugestaltung von Altar - Taufbecken - Ambo
Entwurf und Realisierung 2021-2023 | mit subsolar* | Berlin

Infolge der Fusion der evangelischen Zuflucht-und-Jeremia-Kirchengemeinde nimmt die Gestaltung der Prinzipalien, Altar – Taufbecken – Ambo, eine wesentliche Rolle ein. Als zentrale liturgische Elemente sind sie wesentliche Identifikationspunkte der Kirchengemeinde.

In einem intensiven Dialog mit der Gemeinde, der Pfarrerin sowie dem Kirchenkreis wurden in diesem prototypischen Prozess Varianten diskutiert, die sich zwischen kompletter Neugestaltung, direkter Übernahme des Bestehenden und Transformation von Ebendiesem aufspannen. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf dem zukunftsgewandten Bild eines multifunktionalen Kirchenraumes, in dem eine Gemeinde in Bewegung beheimatet ist: Die Prinzipalien sollen im Raum wandern können, um verschiedene Szenarios möglich zu machen.

Ausgangspunkt ist hierbei das Ensemble der ehemaligen Jeremia-Kirchengemeinde, die in gestalterischer Nähe zur Architektur des Kirchenraumes von Bodo Fleischer entworfen wurden. Der Altar wird hier in ein Prinzipalstück transformiert, das Bewegung suggerieren soll. Das Taufbecken wird originalgetreu restauriert, während der Ambo in Anlehnung des Duktus seiner beiden Partner neu gestaltet wird. Die Prinzipalien der ehemaligen Zuflucht-Gemeinde werden in die Sammlung seines Künstlers Waldemar Otto überführt.
Projektteam Marko Hüsch, Ralf Fleckenstein | ff-Architekten
Matthias Lohmann | subsolar*

Auftraggeber Evangelische Zuflucht-und-Jeremia-Kirchengemeinde
© 2023 ff-architekten     Impressum